Shopping

Alle Läden dürfen wieder öffnen

Die Behörden haben mittlerweile die Öffnung aller Geschäfte erlaubt - unabhängig von der Ladenfläche. Auch Frisöre, Nagel- und Kosmetikstudios dürfen wieder ihre Kunden bedienen. Doch überall gelten strenge Hygiene-Standards und eine Maskenpflicht.

Gute Nachrichten für Wuppertals Shopping-Fans: Mittlerweile dürfen alle Geschäfte in Eins A Elberfeld wieder für ihre Kunden öffnen, egal, wie groß sie sind und was sie verkaufen. Die Behörden in Land und Bund haben mit diesen weiteren Lockerungen auf die positive Entwicklung der Corona-Infektionszahlen reagiert. Dieser Shopping-Neustart an Alter Freiheit, Poststraße und Kerstenplatz bedeutet aber noch keine Rückkehr in die Vor-Corona-Zustände: Die Händler müssen auf Abstands- und Hygieneregeln in ihren Läden achten, also etwa den Zugang der Kunden kontrollieren oder Desinfektionsmittel vorhalten. An den City-Arkaden wird, wie auch in den vergangenen Wochen, Sicherheitspersonal dafür sorgen, dass die Kunden das Shopping-Center nicht zum Bummeln besuchen, sondern nur, um zielgerichtet ihre Besorgungen zu erledigen.

Abstandsregeln bleiben bestehen - wenn auch etwas gelockert

Um für alle Menschen das Risiko einer Ansteckung beim Shopping zu verringern, müssen die Kunden einfache Schutzmasken - auch selbstgenähte - vor Mund und Nase tragen. Diese können - ebenso wie Schals oder Tücher - die Verbreitung von Tröpfchen aus der Atemluft des Trägers in der Umgebung stark einschränken. Wer auf diese Weise mit einfachen Mitteln Mund und Nase bedeckt, verringert also für seine Mitmenschen das Risiko einer Corona-Ansteckung. Und mehr Leute dies tun, desto geringer ist das Corona-Risiko für alle.Außerdem gelten im öffentlichen Raum weiterhin Abstandsregeln: Es dürfen sich maximal Personen aus zwei Haushalten treffen, ohne Distanz zu halten. Ansonsten lautet das Gebot: im Freien mindestens 1,50 Meter Abstand zueinander halten, in geschlossenen Räumen mindestens zwei Meter.

Die neuen Lockerungen gelten auch für die Gastronomie: Lokale, in denen Speisen angeboten werden, dürfen unter Auflagen ebenfalls wieder Gäste an ihren Tischen bewirten (Details dazu lesen Sie hier). Ebenfalls wieder ihre Kunden bedienen dürfen Friseure, Kosmetik- und Nagelstudios. Geschlossen bleiben müssen aber bis auf weiteres noch Bars, Kneipen ohne Speiseangebot sowie Clubs und Diskotheken. 

„Wir von der ISG Poststraße/Alte Freiheit freuen uns über diese Schritte in Richtung Normalität“, sagt Nikolai Espenschied, Vorsitzender der ISG. Er fügt hinzu: „Sie als unsere Kunden und Besucher bitten wir allerdings, auch im Namen aller unserer Händler und Gewerbetreibenden: Halten Sie weiterhin Abstand, und befolgen Sie alle behördlichen Hygiene-Regeln.“ Damit Corona gestoppt wird und wir den Weg in Richtung eines normaleren, freieren Alltages weitergehen können.

Bleiben Sie gesund! Wir sehen uns – auf Abstand! In Eins A Elberfeld.

 

Hinweis: Dieser Artikel wird fortlaufend mit den neuesten Entwicklungen im Zuge der Corona-Lockerungen aktualisiert.